Einführung in Signale und Systeme

(Grundlagen der Informationsübertragung /Grundlagen der Informationstechnik II)

von
Prof. Dr.-Ing. R. Urbansky

Downloads

Inhalt der Vorlesung:
Ziel der Vorlesung ist die Modellierung von realen Sytemen zur Vorhersage der Systemreaktion auf eine  Anregung. Die Anwendungsgebiete sind höchst vielfältig und reichen beispielsweise vom
  • medizinischen Bereich (Sonographie, Tomographie) über die
  • Materialprüfung (Schichtdickenmessung, Abstandsmessung) bis zur
  • Nachrichtenübertragung (Funk, Glasfaser).
Die Systembeschreibung erfolgt im Zeit- und Frequenzbereich für analoge und digitale Signale und Systeme.
Gliederung:
  1. Einführung
    Dynamik, Einschwingverhalten, Begriffe: linear, zeitinvariant, Dirac-Impuls, Impulsantwort
  2. Einteilung von Signalen
    Kontinuierliche und diskrete Signale, analog und digital, Energie- und Leistungssignale, reelle und komplexe Signale
  3. Zeitkontinuierliche Systeme, Teil I
    Lineare zeitinvariante, stabile, kausale Systeme, Faltungsintegral, Zustandsmodell
  4. Zeitkontinuierliche Signale
    Signalüberlagerung, Kreuzenergie, Kreuzleistung, Korrelationsfaktor, Signaldarstellung mit Elementarfunktionen, Fourier-Reihe, kontinuierliche Fourier-Transformation
  5. Zeitkontinuierliche Systeme, Teil II
    Eigenfunktion, sinusförmige Signale, Übertragungsfunktion
  6. Zeitdiskrete Systeme, Teil I
    Folgen, lineare zeitinvariante, stabile, kausale Systeme, diskrete Faltungssurnme, Zustandsmodell, Transversalfilter, Beschreibung mit Vektoren und Matrizen
  7. Zeitdiskrete Signale
    Energie, Kreuzenergie, Leistung, Korrelationsfaktor, diskrete Fourier-Transformation auch in Matrizen-Darstellung
  8. Zeitdiskrete Systeme, Teil II
    Eigenvektor, diskreter Frequenzbereich, Zustandsmodell, Trellis
  9. Zusammenhänge zwischen zeitkontinuierlichen und zeitdiskreten Signalen und Systemen, Abtasttheorem, Bedingungen für Gleichheit bei zeitdiskreter und zeitkontinuierlicher Faltung und Fourier-Transformation
Auf welche Vorlesung baut diese auf?keine
Welche Vorlesung baut auf diese auf?Nachrichtentheorie, Nachrichtentechnik für Nichtvertiefer
Parallelen zu anderen Vorlesungen:keine
Übungen:1 Stunde pro Woche

Schein:

Prüfungsvorleistung für alle Studiengänge!

Es finden 3 vorlesungsbegleitende Scheinklausuren statt. Diese finden voraussichtlich statt am:

  1. 02.12.2016
  2. 13.01.2017
  3. 10.02.2017
jeweils in Raum 46-215 um 09:45 Uhr

Eine Anmeldung per E-Mail an guet(at)eit.uni-kl.de ist erforderlich!

Prüfungsmodus: schriftlichPrüfungsdauer: 90 min
Semesterwochenstunden: 2+1 (im WS)